Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Cunnewitz | Konjecy

sö Wittichenau, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1974: eingemeindet nach Ralbitz
1994: gehörig zu Ralbitz-Rosenthal

Siedlungsform und Gemarkung

erweitertes Straßenangerdorf, Gelängeflur, 696 ha

Bevölkerung

1600: 24 besessene(r) Mann, 1777: 21 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 2 Häusler, 1834: 224, 1871: 197, 1890: 193, 1910: 213, 1925: 224, 1939: 235, 1946: 269, 1950: 255, 1964: 224,

1834: Kath. 220, 1925: Kath. 224,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1600: Kloster Marienstern, 1777: Kloster Marienstern,

Kirchliche Organisation:

römisch-katholisch bis 1716 nach Crostwitz gepfarrt, seitdem nach Ralbitz, ebenso 1913 u. 2002. -- ev. nach Königswartha gepfarrt 1875 - 2001 zu Kirchgemeinde Oßling

Ortsnamenformen

1264: Kvnewiz , 1291: Cvnewitz , 1374/82: Conewicz , 1486: Conewicz , 1768: Cunnewitz , 1875: Cunnewitz b. Kamenz ,

Literatur

  • HONB, I 168

51.3225 14.23611111

Karte

26020