Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Dörschnitz

n Lommatzsch, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1935: Klappendorf, Lautzschen (1), Paltzschen und Sieglitz (1) eingemeindet
1994: eingemeindet nach Lommatzsch

Ortsadel, Herrengüter
1350 : allodium
1700 : Vorwerk
1764 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Doppelgassendorf, gewannähnliche Streifenflur, 319 ha

Bevölkerung

1552: 17 besessene(r) Mann, 1764: 16 besessene(r) Mann, 5 Häusler, 22 Hufen je 28-30 Scheffel, 1834: 223, 1871: 233, 1890: 223, 1910: 241, 1925: 227, 1939: 567, 1946: 879, 1950: 821, 1964: 754, 1990: 507,

1925: Ev.-luth. 227,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1552: Rittergut Schnaditz b. Düben, 1605: Rittergut Dörschnitz, 1764: Rittergut Dörschnitz,

Kirchliche Organisation:

[vor 1190]: ecclesia
bis 1190: nach Leuben gepfarrt /
um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Dompropstei, sedes Lommatzsch/Mn) /
Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 zu Kirchgemeinde Dörschnitz-Striegnitz, SK von Lommatzsch-Neckanitz; eingepfarrt Klappendorf u. Pahrenz 1539 u. 1930, Anteil Lautzschen 1555 u. 1930; FilK Striegnitz seit 1925

Ortsnamenformen

1190 (vor 1190): Dersniz (CDS I/2/552) , 1206: Dirsniz, Dirseniz , 1233: Dersniz , 1245: Dirsenitz , 1336: Dersnicz , 1443: Derßschenitz , 1456: Dirssenitz , 1543: Dorschnitz ,

Literatur

  • HONB, I 208
  • HSt Sa, 63
  • BKD Sa, 41, 144-146
  • Dehio Sa, I 102
  • Grünberg, I 121-122
  • Helbig, 89

51.22666667 13.32027778

Karte

10058