Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Dösen

nö Markkleeberg, Kreisfr. Stadt Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1910: eingemeindet nach Leipzig (1)

Ortsadel, Herrengüter
18. Jh. : Vorwerk

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Leine; Ant. Görbitz

Siedlungsform und Gemarkung

Rundplatzdorf, Gewannflur, 206 ha

Bevölkerung

1551: 11 besessene(r) Mann, 16 Inwohner, 1764: 11 besessene(r) Mann, 12 Hufen je 20-24 Acker, 1834: 101, 1871: 127, 1890: 139,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Johannishospital Leipzig, 1764: Rat zu Leipzig,

Kirchliche Organisation:

nach Probstheida gepfarrt 1540 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Probstheida-Störmthal-Wachau

Ortsnamenformen

1305: Dosene (PN) , 1325: Dosene , 1350: Dsin , 1482: Doßen , 1791: Dsen ,

Literatur

  • HONB, I 209
  • Grünberg, I 740

51.28611111 12.41111111

Karte

4044