Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Dürrbach | Dyrbach

nw Niesky, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Thomaswalde
1973: eingemeindet nach Klitten
01.02.2009: gehörig zu Boxberg/O.L.

Ortsadel, Herrengüter
1527 : Rittergut
1885 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Gassendorf, Block- u. Streifen- u. Gutsblockflur, 853 ha

Bevölkerung

1777: 8 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 8 Häusler, 1825: 119, 1871: 172, 1885: 191, 1905: 168, 1925: 173, 1939: 198, 1946: 204, 1950: 204, 1964: 171,

Grundherrschaft

1527: Rittergut Dürrbach, 1777: Rittergut Dürrbach,

Kirchliche Organisation:

nach Klitten gepfarrt [1555] u. 1925 - 2004 zu Kirchgemeinde Klitten (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz)

Ortsnamenformen

1362: Durrebach (PN) , 1410: Durrebach , 1463: Dorrebach, Dorrembach , 1551: Dörbach , 1617: Dürrbach ,

Literatur


51.36305556 14.62166667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas