Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Dechengrün † (Wüstung)

w Oelsnitz, Vogtlandkreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1935: eingemeindet nach Bobenneukirchen , Ortslage geflutet: Talsperre Dröda
1994: Flächen gehörig zu Bösenbrunn

Siedlungsform und Gemarkung

Bauernweiler, Blockflur, 157 ha

Bevölkerung

1542: 4 besessene(r) Mann, 1764: 7 besessene(r) Mann, 24 Scheffel (= 4/5 Hufe), 1834: 39, 1871: 46, 1890: 44, 1910: 44, 1925: 48,

1925: Ev.-luth. 48,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1542: Anteil Deutscher Ritterorden zu Plauen, 1542: Anteil Rittergut Leubnitz, 1542: Anteil Rittergut Geilsdorf, 1764: Anteil Amtsdorf , 1764: Anteil Rittergut Türbel-Pirk, 1764: Anteil Rittergut Dröda,

Kirchliche Organisation:

nach Bobenneukirchen gepfarrt 1582 u. 1930

Ortsnamenformen

1328: Techengrun , 1425: Techengrune , 1582: Dechengrun , 1648: Dechengrün ,

Literatur


50.38472222 12.05361111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas