Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Deschka

s Rothenburg, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936: umbenannt in Auenblick
1949: wieder umbenannt in Deschka
1950: Zentendorf eingemeindet
1999: eingemeindet nach Neißeaue

Ortsadel, Herrengüter
1398 : Rittersitz
1504 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Rundplatzdorf, Gelängeflur, 643 ha

Bevölkerung

1547: 11 besessene(r) Mann, 1777: 10 besessene(r) Mann, 4 Gärtner, 3 Häusler, 1825: 138, 1871: 187, 1885: 225, 1905: 226, 1925: 367, 1939: 411, 1946: 550, 1950: 746, 1964: 570, 1990: 488,

Grundherrschaft

1491: Rat zu Görlitz, 1777: Rat zu Görlitz,

Kirchliche Organisation:

nach Zodel gepfarrt [1543] u. 1925 - 2004 zu Kirchgemeinde Zodel (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz)

Ortsnamenformen

1387: Teskow , 1398: Tesko , 1407: Teschkaw (PN) , 1414: Teskaw , 1427: Desschkaw , 1449: Deschko , 1732: Deschke , 1791: Deschka , 1936 bis 1949: Auenblick (HOV) ,

Literatur


51.25944444 15.02611111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas