Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Dewitz

ö Taucha, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1929: Döbitz (1) eingemeindet
1937: eingemeindet nach Taucha

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, gewannähnliche Streifenflur, 405 ha

Bevölkerung

1551: 17 besessene(r) Mann, 15 Inwohner, 1764: 17 besessene(r) Mann, 5 Häusler, 26 ½ Hufen je 18 Acker, 1834: 199, 1871: 255, 1890: 306, 1910: 423, 1925: 425,

1925: Ev.-luth. 376, 1925: Kath. 24, 1925: andere 25,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1529: Rittergut Taucha, 1551: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) mit FilK Sehlis (Archidiakonat Domdekanat/Mr) /

Pfarrkirche(n) 1540 u. 1940; FilK Sehlis 1540 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Taucha-Dewitz-Sehlis

Ortsnamenformen

: wohl ursprünglich mit Döbitz ein gemeinsamer Name , 1212: Guntherus de Dewitz (s. Döbitz) , 1350: Dewicz , 1449: Debicz , 1753: Deewiz , 1791: Dewiz ,

Literatur

  • HONB, I 181
  • BKD Sa, 16, 10
  • Dehio Sa, II 929
  • Grünberg, I 110-111

51.38416667 12.52444444

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas