Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Diedenhain

n Waldheim, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Hartha (1)

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 230 ha

Bevölkerung

1551: 13 besessene(r) Mann, 23 Inwohner, 1591: 8½ Hufen, 1764: 14 besessene(r) Mann, 10 Häusler, 7½ Hufen je 20 Scheffel, 1834: 168, 1871: 194, 1890: 229, 1910: 224, 1925: 223, 1939: 212, 1946: 252,

1925: Ev.-luth. 219, 1925: Kath. 4,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Kriebstein, 1764: Rittergut Schweikershain,

Kirchliche Organisation:

nach Hartha gepfarrt 1579 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Hartha

Ortsnamenformen

1346: Dydenhain , 1377: Tidenhain , 1415: zum Dedinhain , 1591: Didenhain ,

Literatur

  • HONB, I 181

51.08861111 13.00138889

Karte

2030