Erzgebirgskreis SVG ToolTip

(†) Dittersbach (3)

nö Frankenberg, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde (1. Hälfte 14. Jh. zeitweilig wüst)
1934: Neudörfchen (1) eingemeindet
1995: eingemeindet nach Frankenberg/Sa.


ältere Verfassungsverhältnisse
1328 : "unbebaut" (= wüstes Dorf?)

Ortsadel, Herrengüter
1791 : Vorwerk
1815 : Vorwerk

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ant. Lützelbach

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf mit Gutsblöcken, Waldhufen, 807 ha

Bevölkerung

1551: 21 besessene(r) Mann, 60 Inwohner, 1764: 18 besessene(r) Mann, 8 Gärtner, 7 Häusler, 19¼ Hufen je 24 Scheffel, 1834: 294, 1871: 516, 1890: 623, 1910: 689, 1925: 679, 1939: 901, 1946: 1258, 1950: 901, 1964: 998, 1990: 660,

1925: Ev.-luth. 647, 1925: Kath. 14, 1925: Juden 1, 1925: andere 17,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Sachsenburg, 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Frankenberg gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Frankenberg

Ortsnamenformen

1282: Dytherychsbach , 1283: Ditherichsbach , 1497: Ditterßbach , 1549: Dittersbach , 1875: Dittersbach b. Frankenberg ,

Literatur

  • HONB, I 185

50.925 13.07388889

Karte

15012