Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Dittersdorf (5)

sw Roßwein, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: Zusammenschluss mit Arnsdorf (2), Böhrigen, Etzdorf (2), Marbach (2) und Naundorf (20) zu Landgemeinde Tiefenbach
01.07.2008: gehörig zu Striegistal*

Ortsadel, Herrengüter
1325 : Herrensitz

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 224 ha

Bevölkerung

1552: 16 besessene(r) Mann, 24 Inwohner, 1764: 11 besessene(r) Mann, 4 Gärtner, 5 Häusler, 11½ Hufen je 18 Scheffel, 1834: 151, 1871: 183, 1890: 177, 1910: 169, 1925: 163, 1939: 168, 1946: 221, 1950: 214, 1964: 178, 1990: 122,

1925: Ev.-luth. 155, 1925: Kath. 8,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1552: Kloster Altzelle, 1696: Rittergut Böhrigen, 1764: Rittergut Böhrigen,

Kirchliche Organisation:

nach Greifendorf gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Greifendorf

Ortsnamenformen

1325: villa Dytrichdorph, Ulmannus, Reynhardus et Thyzo de Dyterrichzdorf (OU 2338) , 1428: Ditirsdorff , 1521: Dittersdorf , 1875: Dittersdorf b. Roßwein ,

Literatur


51.02944444 13.14388889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas