Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Dittmannsdorf (6)

nw Reichenbach, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: Biesig eingemeindet
1994: eingemeindet nach Reichenbach/O.L.

Ortsadel, Herrengüter
1591 : Rittergut
1885 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 155 ha

Bevölkerung

1777: 16 Gärtner, 5 Häusler, 1825: 163, 1871: 177, 1885: 168, 1905: 172, 1925: 167, 1939: 141, 1946: 223, 1950: 416, 1964: 353, 1990: 241,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1591: Rittergut Dittmannsdorf, 1777: Rittergut Dittmannsdorf,

Kirchliche Organisation:

nach Reichenbach gepfarrt [1548] u. 1925 - 2004 zu Kirchgemeinde Meuselwitz-Reichenbach/Oberlausitz (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz)

Ortsnamenformen

1280: Dithmarstorf , 1320 (um 1320): Ditmaresdorph , 1419: Ditmarsdorf , 1525: Diettmersdorf , 1759: Dittmannsdorff , 1791: Dittmannsdorf ,

Literatur

  • HONB, I 187-188
  • Dehio Sa, I 100

51.17722222 14.77388889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas