Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Doberschütz (2) | Dobrošicy

sw Königswartha, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936: Caßlau eingemeindet
1974: eingemeindet nach Neschwitz (1)

Ortsadel, Herrengüter
1350 : Herrensitz
1570 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

unregelmäßiges Platzdorf, Block- u. Streifenflur, 270 ha

Bevölkerung

1777: 3 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 3 Häusler, 1834: 105, 1871: 133, 1890: 136, 1910: 121, 1925: 153, 1939: 256, 1946: 245, 1950: 316, 1964: 291,

1834: Kath. 73, 1925: Ev.-luth. 8, 1925: Kath. 145,

Grundherrschaft

1570: Rittergut Doberschütz, 1777: Rittergut Doberschütz,

Kirchliche Organisation:

ev. nach Neschwitz gepfarrt [1559] u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Neschwitz. -- römisch-katholisch nach Crostwitz gepfarrt 1875 u. 1913 - 2002 FilK von Crostwitz

Ortsnamenformen

1350: Johannes de Doberswicz , 1447: Dobirswicz , 1559: Doberschiz, Doberschütz , 1875: Doberschütz b. Königswartha ,

Literatur


51.21944444 14.4975

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas