Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Dorfhain

s Tharandt, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Landgemeinde, bestehend aus Groß- und Kleindorfhain, später auch Mitteldorfhain (1875, 1939)

Siedlungsform und Gemarkung

siehe die Ortst.638 ha

Bevölkerung

1550/51: s. die Ortsteil, 1764: 25 besessene(r) Mann, 10 Gärtner, 50 Häusler, 28½ Hufen je 18-21 Scheffel, 1834: 892, 1871: 1124, 1890: 1077, 1910: 1158, 1925: 1298, 1939: 1329, 1946: 1556, 1950: 1570, 1964: 1576, 1990: 1254, 2000: 1326,

1834: Kath. 1 (Großdorfhain), 1925: Kath. 39, 1925: andere 20, 1925: Ev.-luth. 1237, 1925: Ref. 2,

Grundherrschaft

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Dompropstei, sedes Freiberg/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Dorfhain mit den SK Colmnitz u. Klingenberg; eingepfarrt Grillenburg 1752 u. 1930; FilK Klingenberg 1539, bis 1898

Ortsnamenformen

1875: Dorfhain (Groß-, Klein- u. Mittel-) ,

Literatur

  • HONB, I 206
  • BKD Sa, 24, 37-40
  • Dehio Sa, I 104-105
  • Grünberg, I 125

50.93222222 13.5625

Karte

8040