Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Dröswein

n Mühltroff, Lkr. Saale-Orla-Kreis/Thüringen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1965: vereinigt mit Langenbuch zu Langenbuch-Dröswein
1979: Landgemeinde umbenannt in Langenbuch
1994: gehörig zu Schleiz/Thür.

Siedlungsform und Gemarkung

Straßendorf, Gelängeflur, 391 ha

Bevölkerung

1551: 9 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 2 Inwohner, 1764: 9 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 2 Häusler, 2 Hufen je 30 Scheffel, 1834: 67, 1871: 79, 1890: 56, 1910: 74, 1925: 57, 1939: 59, 1946: 71, 1950: 65, 1964: 67,

1925: Ev.-luth. 57,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1551: Rittergut Mühltroff, 1764: Rittergut Mühltroff,

Kirchliche Organisation:

nach Thierbach gepfarrt 1578, seit 1582 nach Langenbuch, ebenso 1930

Ortsnamenformen

1378: Drosebeyn et Hadersak (HOV) , 1551: Draesweinn (HOV) , 1577: Dröswen (HOV) , 1791: Drßwein , 1875: Dröswein (Drößwein) ,

Literatur

  • BKD Sa, 11, 7

50.58916667 11.92361111

Karte

20017