Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Droßdorf (2)

nö Oelsnitz, Vogtlandkreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1973: Altmannsgrün (1), Obermarxgrün und Schloditz eingemeindet
1994: eingemeindet nach Tirpersdorf

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Gelängeflur, 324 ha

Bevölkerung

1583: 15 besessene(r) Mann, 1764: 15 besessene(r) Mann, 2½ Hufen je 30 Scheffel, 1834: 136, 1871: 189, 1890: 223, 1910: 207, 1925: 206, 1939: 177, 1946: 224, 1950: 212, 1964: 154, 1990: 390,

1925: Ev.-luth. 205, 1925: Kath. 1,

Grundherrschaft

1542: Anteil Amtsdorf , 1542: Anteil Rittergut Mechelgrün untern Teils, 1542: Anteil Rittergut Reusa, 1542: Anteil Deutscher Ritterorden zu Plauen, 1606: Anteil Rittergut Schloditz, 1764: Anteil Amtsdorf , 1764: Anteil Rittergut Mechelgrün untern Teils, 1764: Anteil Rittergut Schloditz,

Kirchliche Organisation:

nach Theuma gepfarrt 1578 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Theuma

Ortsnamenformen

1267: Drosansdorf , 1328: Drosansdorf , 1378: Drosestorf (RDMM 131) , 1385: Drosendorff , 1445: Drossendorf , 1449: Torstorff , 1542: Droßdorff , 1578: Drosdorff , 1875: Droßdorf b. Oelsnitz ,

Literatur


50.44777778 12.21611111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas