Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Einsiedel

sö Chemnitz, Kreisfr. Stadt Chemnitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1935: Berbisdorf (1) eingemeindet
1997: eingemeindet nach Chemnitz

Ortsadel, Herrengüter
1299 : Herrensitz

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 616 ha

Bevölkerung

1551: 32 besessene(r) Mann, 13 Häusler, 47 Inwohner, 1764: 34 besessene(r) Mann, 41 Häusler, 18 3/4 Hufen je 28 Scheffel, 1834: 1218, 1871: 1726, 1890: 3602, 1910: 4616, 1925: 5060, 1939: 6119, 1946: 4999, 1950: 4692, 1964: 4329, 1990: 3194,

1834: Kath. 7, 1925: Ev.-luth. 4770, 1925: Ref. 7, 1925: Kath. 74, 1925: andere 209,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Scharfenstein, 1696: Rittergut Weißbach, 1764: Rittergut Weißbach,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) mit FilK Dittersdorf (Archidiakonat Chemnitz, sedes Chemnitz/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 St. Jacobi-Kirchgemeinde Einsiedel; eingepfarrt Erfenschlag 1539 u. 1930; FilK Dittersdorf 1539, bis 1680, Berbisdorf seit 1936

Ortsnamenformen

1299: Guntherus de Einsidelen , 1307: Petrus de Einsedeln , 1389: Heinrich von Eynsediln (CDS I B 1, 299) , 1439: dorff Eynsedil , 1466: zcum Eynsedel , 1501: Eynsidel , 1548: Einsiedel ,

Literatur

  • HONB, I 237
  • HSt Sa, 86
  • BKD Sa, 7, 38-39
  • Dehio Sa, II 144-145
  • Grünberg, I 165

50.77111111 12.97305556

Karte

14023