Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Elsterberg | Stadt

n Plauen, Vogtlandkreis

Verfassung

Stadt
1868/70: Gippe eingemeindet
1886 bis 1928: Sachswitz (sächs. Ant.) , 1928 an Thüringen abgetreten eingemeindet
1972: Noßwitz (1) eingemeindet
1993: Görschnitz eingemeindet
1994: Coschütz (2) und Kleingera eingemeindet
1995: Cunsdorf (1) eingemeindet
01.01.2011: streicht Gemeindeteil Gippe*


ältere Verfassungsverhältnisse
1225 : Burgmannen (castellani)
1354 : civitas
1354 : castrum, veste
1764 : Städtlein
1791 : accisbare Stadt

Ortsadel, Herrengüter
1198 : Herrensitz

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Frankenhof

Siedlungsform und Gemarkung

unregelmäßige Stadtanlage, Blockflur, mit Ortst. 469 ha

Bevölkerung

1557: 89 besessene(r) Bürger, 19 Häusler, 25 Inwohner, 1748: 80 Häuser in der Mauer, 84 Häuser in der Vorstadt, 10 Hufen je 30 Scheffel, 1834: 2320, 1871: 3465, 1890: 4543, 1910: 5084, 1925: 5062, 1939: 5242, 1946: 6081, 1950: 5714, 1964: 5678, 2000: 5445,

1834: Kath. 2, 1925: Kath. 85, 1925: andere 249, 1925: Ev.-luth. 4722, 1925: Ref. 6,

Grundherrschaft

seit 1368: Rat der Stadt ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Propstei Zeitz, Sprengel Elsterberg/Nb) /

Pfarrkirche(n) 1578 u. 1940 - 2001 Laurentius-Kirchgemeinde Elsterberg; eingepfarrt Brockau, Christgrün, Coschütz, Thürnhof, Görschnitz, Kleingera, Noßwitz, Reimersgrün, Sachswitz u. Scholas 1578 u. 1930, Gippe 1752 u. 1930, Feldwiese, Pfannenstiel, Reuth, Rückisch u. Wipplas 1840 u. 1930; FilK Hohndorf u. Steinsdorf, Nebenkirche Brockau 1578 u. 1930. -- römisch-katholisch Lokalkaplanei von Plauen seit 1947

Ortsnamenformen

1198: Rayero [?Raingero] de Elsterberg miles , 1225: Elstirberg , 1279: Elsterberc , 1312: Elsterberch (PN) , 1383: Elsterwerg , 1458: Elsterbergk , 1529: Elsterburgk , 1578: Elster Berg ,

Literatur

  • HONB, I 243
  • HSt Sa, 87-88
  • BKD Sa, 11, 9
  • Dehio Sa, II 221-222
  • DStB, II 67-70
  • LexStWapp, 113-114
  • Grünberg, I 166-169
  • Helbig, 180, 365

50.62277778 12.17972222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas