Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Erkmannsdorf, Klein-

s Radeberg, Lkr. Bautzen

Verfassung

Einzelgut (Vorwerk) im Mittelalter > (1. Hälfte 16. Jh. neu angelegt) Dorf, Landgemeinde
1970: eingemeindet nach Großerkmannsdorf
1999: gehörig zu Radeberg
01.11.2003: als Gemeindeteil von Radeberg gestrichen*

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ant. Rottendorf (siehe Rossendorf)

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Blockflur, 68 ha

Bevölkerung

1551: 9 besessene(r) Mann, 4 Hufen, 1764: 9 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 4 Hufen je 14 Scheffel, 1834: 91, 1871: 111, 1890: 101, 1910: 106, 1925: 107, 1939: 106, 1946: 117, 1950: 108, 1964: 102,

1925: Ev.-luth. 106, 1925: andere 1,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

als Vorwerk nach Weißig gepfarrt, als neu angebautes Dorf nach Großerkmannsdorf 1555, 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Großerkmannsdorf-Kleinwolmsdorf

Ortsnamenformen

1551: Klein Erckensdorf, Clein Erckmisdorf , 1554: zu kleinen Erckmansdorff , 1555/56: Neu-Erckmanßdorff , 1585: Klein Erxdorff , 1586: Klein Erckmanßdorff ,

Literatur

  • HONB, I 248

51.07638889 13.92444444

Karte

8051