Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Erlbach (2)

ö Markneukirchen, Vogtlandkreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteilen Hetzschen und Kegel, 1908 Landesgemeinde
1936: Eubabrunn und Gopplasgrün eingemeindet
1999: Wernitzgrün eingemeindet

Ortsadel, Herrengüter
1303 : Herrensitz
1577: : 2 Rittergut
1858: : 2 Rittergut
1875: : 2 Rittergut (oberen u. unteren Theils)

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, mit Ortst. 853 ha

Bevölkerung

1583: 29 besessene(r) Mann, 3 Häusler, 1764: 26 besessene(r) Mann, 1 5/6 Hufen je 30 Scheffel, 1834: 722, 1871: 1179, 1890: 1949, 1910: 2752, 1925: 2870, 1939: 2848, 1946: 3103, 1950: 2817, 1964: 2472, 1990: 1831, 2000: 2025,

1834: Kath. 2, 1834: Ref. 1, 1925: Ev.-luth. 2743, 1925: Kath. 69, 1925: andere 58,

Grundherrschaft

1583: Anteil Rittergut Erlbach obern u. untern Teils, 1764: Anteil Rittergut Erlbach obern u. untern Teils, 1764: Anteil Rittergut Wohlhausen,

Kirchliche Organisation:

FilK von Landwüst 1582 u. 1752, seit 1812 Pfarrkirche(n), ebenso 1940 - 2001 Kirchgemeinde Erlbach; eingepfarrt: Eubabrunn, Gopplasgrün, Hetzschen, Kegel u. Wernitzgrün 1752 u. 1930, Landesgemeinde seit 1868, ebenso 1930

Ortsnamenformen

1303: Cunradus de Erlbach , 1378: Erlebach (RDMM 130) , 1445: Erlpach , 1467: Erelpach , 1533: Erlbach , 1875: Erlbach b. Markneukirchen ,

Literatur

  • HONB, I 249
  • Dehio Sa, II 233
  • Grünberg, I 173

50.31333333 12.37111111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas