Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Forchheim (2), (Nieder-, Ober-)

ö Lengefeld, Erzgebirgskreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteilen Nieder- und Oberforchheim und Neusorge mit Drachenwald
1994: eingemeindet nach Pockau-Flöhatal

Ortsadel, Herrengüter
1299 : Herrensitz
1696: : 2 Rittergut
1858: : 2 Rittergut
1875: : 2 Rittergut (Nieder- u. Oberforchheim)

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf mit Gutsblöcken, Waldhufen, 1277 ha

Bevölkerung

1552: 34 besessene(r) Mann, 3 Häusler, 50 Inwohner, 1764: 7 besessene(r) Mann, 28 Häusler, 11½ Hufen je ca. 24 Scheffel in Niederforchheim; 19 besessene(r) Mann, 13 Gärtner, 20 Häusler, 13¼ Hufen in Oberforchheim, 1834: 1213, 1871: 1437, 1890: 1373, 1910: 1205, 1925: 1184, 1939: 1120, 1946: 1241, 1950: 1261, 1964: 1020, 1990: 841,

1925: Ev.-luth. 1176, 1925: Kath. 5, 1925: andere 3,

Grundherrschaft

1552: Rittergut Lauterstein, 1696: Anteil Rittergut Oberforchheim, 1696: Anteil Rittergut Niederforchheim, 1764: Anteil Rittergut Oberforchheim, 1764: Anteil Rittergut Niederforchheim,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Dompropstei, sedes Freiberg/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Forchheim mit SK Dörnthal; eingepfarrt Görsdorf, Oberhaselbach u. Wernsdorf 1539 u. 1930, Niederhaselbach 1838 u. 1930

Ortsnamenformen

1299: Wernerus de Wrcheim , 1304: Johannes et Wernherus dicti de Worcheim , 1389: Forichheym (PN) , 1428: Vorcheym , 1434: Forcheim, Forchem , 1497: Forcheym , 1539/40: Forchheim , 1559: Forcheim , 1590: Nieder Forcheimb, Ober Forcheimb , 1592: Ober vnd Nieder Forchheim , 1875: Forchheim b. Lengefeld (Nieder- u. Ober-) ,

Literatur

  • HONB, I 265
  • BKD Sa, 5, 3-6
  • Dehio Sa, II 818-820
  • Grünberg, I 181-182

50.72222222 13.27555556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas