Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Frankenhain, Ober-

nw Geithain, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: vereinigt mit Niederfrankenhain zu Frankenhain
1994: gehörig zu Eulatal
01.01.2009: gehörig zu Frohburg*

Siedlungsform und Gemarkung

Zeilendorf, Gelängeflur, 398 ha

Bevölkerung

1552: 20 besessene(r) Mann, 24 Inwohner, 1764: 22 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 8 Häusler, 12 Hufen je 36 Scheffel, 1834: 212, 1871: 276, 1890: 258, 1910: 277, 1925: 266, 1939: 237, 1946: 393,

1925: Ev.-luth. 265, 1925: andere 1,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1554: Rittergut Königsfeld, 1606: Anteil Rat zu Geithain, 1606: Anteil Rittergut Syhra, 1696: Rittergut Königsfeld, 1748: Anteil Rittergut Syhra, 1764: Rittergut Königsfeld,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) mit FilK Elbisbach (Archidiakonat Grimma/Mr) /

Pfarrkirche(n) 1580 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Oberfrankenhain; eingepfarrt Niederfrankenhain 1580 u. 1930, Hermsdorf bei Geithain 1580, bis 1901; FilK Elbisbach bis 1533, FilK Hopfgarten seit 1534, ebenso 1940 u. 2001 (SK) u. FilK Frauendorf seit 1932, ebenso 2001 (SK)

Ortsnamenformen

1209: Frankenhagen (CDS I/3/141 (s.a. Nieder-F.)) , 1368: Obirnfrankenhayn (CDS II/6/38) , 1445: Frankinhain (HONB) , 1528: Oberfrankenhein, Oberfranken (Vis. 261) , 1548: Ober Franken (HOV) , 1791: Ober Frankenhayn (OV 392) ,

Literatur

  • HONB, I 269-270
  • BKD Sa, 15, 82-84
  • Dehio Sa, II 247-248 (Frankenhain)
  • Grünberg, I 471-472
  • Helbig, 191

51.0825 12.65277778

Karte

1053