Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Freitelsdorf

nw Radeburg, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1973: vereinigt mit Cunnersdorf (5) zu Freitelsdorf-Cunnersdorf
1994: gehörig zu Ebersbach (6)

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gelängeflur, 496 ha

Bevölkerung

1547/52: 24 besessene(r) Mann, 8 Inwohner, 13 Hufen, 1764: 17 besessene(r) Mann, 11 Häusler, 11 Hufen je 9-10 Scheffel, 1834: 182, 1871: 263, 1890: 230, 1910: 236, 1925: 237, 1939: 437, 1946: 315, 1950: 315, 1964: 287,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 237,

Grundherrschaft

1551: Anteil Rittergut Kalkreuth, 1551: Anteil Rittergut Rödern, 1696: Rittergut Rödern, 1764: Rittergut Rödern,

Kirchliche Organisation:

nach Niederebersbach gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Ebersbach

Ortsnamenformen

1276: Vritilsdorph , 1285: Vritelestorph , 1291: Vritelesdhorf , 1350: Fritelsdorf , 1378: Frydelstorf, Frydilsdorff (RDMM 295) , 1406: Ffritelsdorff , 1441: Freitelsdorf (HOV) , 1479: Freitelßdorff , 1551: Freyttelsdorff, Freyckelsdorff , 1791: Freytelsdorf ,

Literatur


51.26 13.67805556

Karte

9046