Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Friedebach

nö Sayda, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: eingemeindet nach Sayda

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 1400 ha

Bevölkerung

1551: 44 besessene(r) Mann, 96 Inwohner, 1764: 37 besessene(r) Mann, 34 Häusler, 25½ Hufen, 1834: 879, 1871: 978, 1890: 926, 1910: 839, 1925: 792, 1939: 731, 1946: 854, 1950: 881, 1964: 762, 1990: 574,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 790, 1925: Kath. 1, 1925: andere 1,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Purschenstein, 1696: Rittergut Purschenstein, 1764: Rittergut Purschenstein,

Kirchliche Organisation:

nach Sayda gepfarrt 1555 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Sayda

Ortsnamenformen

1207: Fridbach , 1438: Fredebach , 1451: Fridebach (HOV) , 1551: Fridebach , 1641: Friedebach ,

Literatur


50.72777778 13.45361111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas