Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Fuchshain

w Naunhof, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1999: eingemeindet nach Naunhof (1)

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Kämmerei

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gewannflur, 815 ha

Bevölkerung

1548/51: 32 besessene(r) Mann, 60 Inwohner, 25 Hufen, 1764: 31 besessene(r) Mann, 4 Gärtner, 9 Häusler, 28 Hufen je 24 Acker, 1834: 307, 1871: 488, 1890: 481, 1910: 656, 1925: 623, 1939: 647, 1946: 876, 1950: 916, 1964: 670, 1990: 645,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 609, 1925: Kath. 4, 1925: andere 10,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Amtsdorf , 1606: Rittergut Pomßen, 1764: Rittergut Pomßen,

Kirchliche Organisation:

um 1500: FilK von Seifertshain (Archidiakonat Grimma/Mr) /

FilK von Seifertshain 1529 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Fuchshain, SK von Großpösna

Ortsnamenformen

1267: Wuchshol , 1285: Vuchshol , 1350: Fzhol , 1378: Fuchshal, Fuchshain (RDMM 190) , 1438: Fuchzhol , 1458: zcum Fochshayn , 1521: Fuchshain, Fuchshail , 1548: Fuchshain ,

Literatur

  • HONB, I 281-282
  • BKD Sa, 19, 71-74
  • Dehio Sa, II 306
  • Helbig, 30, 321

51.28111111 12.535

Karte

3073