Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Gähsnitz

nw Waldenburg, Lkr. Altenburger Land/Thüringen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1928: Ortsteil Jesenitz/Thür. von Landgemeinde Röhrsdorf/Thür. eingemeindet
1957: eingemeindet nach Ziegelheim

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ant. Gösdorf

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 209 ha

Bevölkerung

1546/51: 9 besessene(r) Mann, 11 Inwohner, 1764: 10 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 5 3/4 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 105, 1871: 105, 1890: 94, 1910: 95, 1925: 101, 1939: 88, 1946: 152, 1950: 121,

1925: Ev.-luth. 90,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1497: Amtsdorf , 1546: Amtsdorf , 1551: Anteil Amtsdorf Remse, 1696: Rittergut Ziegelheim, 1764: Anteil Amtsdorf Remse, 1764: Rittergut Ziegelheim,

Kirchliche Organisation:

nach Oberwiera gepfarrt 1542 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Oberwiera (Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens)

Ortsnamenformen

1336: Jessenicz , 1440 (um 1440): Jesnicz, Yesnicz, Gesenicz , 1445: Gessenicz , 1548: Gesenietz , 1875: Gähsnitz (Gäßnitz) ,

Literatur


50.90777778 12.54416667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas