Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Gärtitz (2)

n Döbeln, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936: Pommlitz (1) eingemeindet
1950: eingemeindet nach Döbeln

Ortsadel, Herrengüter
1292 : Herrensitz
1350 : allodium
1430 : Rittersitz
1516 : Vorwerk u. Rs.
1551 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Rundweiler mit regellosen Häuslerabbauten, Gutsblöcke u. gewannähnliche Streifen, 283 ha

Bevölkerung

1551/54: 3 besessene(r) Mann, 6 Gärtner, 22 Inwohner, 7½ Hufen, 1764: 3 besessene(r) Mann, 8 Gärtner, 6 Hufen je 18-20 Scheffel, 1834: 200, 1871: 357, 1890: 400, 1910: 404, 1925: 521, 1939: 805, 1946: 878,

1925: Ev.-luth. 468, 1925: Kath. 47, 1925: andere 6,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Gärtitz, 1696: Rittergut Gärtitz, 1764: Rittergut Gärtitz,

Kirchliche Organisation:

nach Döbeln gepfarrt 1554 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Döbeln

Ortsnamenformen

1292: Johannes de Jertitz (OU 1387) , 1338: Gerticz , 1350: Gerticz, Jerticz , 1430: Hans von der Jertzsch , 1791: Grtitz ,

Literatur


51.14305556 13.11722222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas