Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Gadewitz

n Döbeln, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Döschütz (1)
1921: Niederranschütz eingemeindet
1950: Redemitz eingemeindet
1974: eingemeindet nach Mockritz (1)
1994: gehörig zu Großweitzschen

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf u. Einzelgut, Großblöcke u. gewannähnliche Streifen, 203 ha

Bevölkerung

1547/51: 8 besessene(r) Mann, 11 Inwohner, 16½ Hufen, 1764: 3 besessene(r) Mann, 10 Gärtner, 1 Häusler, 8 Hufen je 25 Scheffel, 1834: 116, 1871: 177, 1890: 143, 1910: 191, 1925: 301, 1939: 271, 1946: 426, 1950: 552, 1964: 381,

1925: Ev.-luth. 186, 1925: Ref. 1, 1925: Kath. 27, 1925: andere 3,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Döschütz, 1696: Rittergut Döschütz, 1764: Rittergut Döschütz,

Kirchliche Organisation:

nach Zschaitz gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Jahnatal

Ortsnamenformen

1334: Kathewicz , 1445: Kottewitz , 1539: Gothewitz , 1547: Gathewitz ,

Literatur

  • HONB, I 284

51.15833333 13.13027778

Karte

2056