Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Gießhübel, Klein-

sö Königstein, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1973: vereinigt mit Reinhardtsdorf und Schöna (2) zu Reinhardtsdorf-Schöna

Ortsadel, Herrengüter
1412 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 199 ha

Bevölkerung

1548/51: 11 besessene(r) Mann, 5 Inwohner, 2 Hufen, 1764: 9 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 2 Hufen je 40 Scheffel, 1834: 229, 1871: 300, 1890: 303, 1910: 252, 1925: 218, 1939: 228, 1946: 266, 1950: 285, 1964: 266,

1834: Kath. 3, 1925: Ev.-luth. 207, 1925: Kath. 2, 1925: andere 9,

Grundherrschaft

1548: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Reinhardtsdorf gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Reinhardtsdorf

Ortsnamenformen

1379: Gizobel , 1437/38: Gißhofel , 1445/47: Gishofil, villa , 1482: Cushobel under dem Zeyrensteine , 1548: Gieshhüblichen , 1621: zum kleine Goßhuebell , 1791: Klein Gießhbel ,

Literatur


50.87416667 14.16

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas