Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Gnandorf

sw Borna, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1934: eingemeindet nach Borna (2)

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Gelängeflur, 170 ha

Bevölkerung

1548/51: 15 besessene(r) Mann, 8 Inwohner, 13 ½ Hufen, 1764: 15 besessene(r) Mann, 5 Häusler, 12 Hufen je 12 Acker, 1834: 61, 1871: 125, 1890: 170, 1910: 381, 1925: 345,

1925: Ev.-luth. 328, 1925: Kath. 12, 1925: andere 5,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Rat zu Borna, 1764: Rat zu Borna,

Kirchliche Organisation:

nach Altstadt Borna gepfarrt bis 1539, nach Borna gepfarrt 1548 u. 1930 - 2001 zu St. Marien-Kirchgemeinde Borna

Ortsnamenformen

1378: Gnendorf (RDMM 195) , 1414: Gnandorff (HONB) , 1486: Genendorf, Gennedorf (HONB) , 1490: Gnendorf (HONB) , 1493: Gnandorff (HONB) , 1791: Gnandorf (OV 164) ,

Literatur


51.11555556 12.49583333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas