Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Gohrisch

nö Strehla, Lkr. Meißen

Verfassung

Vorwerk, später Schäferei und Forsthaus > Dorf, Landgemeinde
1895: im Zuge der Vergrößerung des Truppenübungsplatzes Zeithain aufgelöst

Ortsadel, Herrengüter
1501 : Vorwerk u. Schäferei
1592 : Vorwerk u. Schäferei
1791 : Vorwerk u. Forsthaus
1834 : Vorwerk u. Schäferei

Siedlungsform und Gemarkung

Gutsweiler, Gutsblockflur, 19 ha

Bevölkerung

1834: 38, 1871: 36, 1890: 33,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1501: Rittergut Strehla, 1587: Rittergut Zabeltitz, 1702: Rittergut Tiefenau,

Kirchliche Organisation:

nach Lichtensee gepfarrt 1707, nach Fichtenberg 1752 u.1840

Ortsnamenformen

1474: Gorisch , 1501: Vorwerk zum Gorisch , 1587: Göriczsch , 1624: im Jorisch , 1791: Gohrisch , 1875: Gohrisch b. Großenhain ,

Literatur

  • HONB, I 323

51.39583333 13.34277778

Karte

9053