Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Gohrisch, Kurort

ö Königstein, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde, 1935 Namensänderung in Kurort Gohrisch
1994: Zusammenschluss mit Cunnersdorf b. Königstein, Kleinhennersdorf und Papstdorf zu Landgemeinde Gohrisch (der Gemeindeteil trägt noch den Namen Kurort Gohrisch)

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 454 ha

Bevölkerung

1548/51: 11 besessene(r) Mann, 9 Inwohner, 4½ Hufen, 1764: 11 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 4½ Hufen je 24 Scheffel, 1834: 111, 1871: 207, 1890: 461, 1910: 675, 1925: 803, 1939: 856, 1946: 1219, 1950: 1128, 1964: 994, 1990: 828, 2000: 2275,

1925: Ev.-luth. 749, 1925: Kath. 13, 1925: andere 41,

Grundherrschaft

1548: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Königstein gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Königstein

Ortsnamenformen

1437: Gorusch , 1438: Gorisch , 1451: Gurisch , 1548: Gorisch, Goritzsch , 1791: Gohrisch , 1875: Gohrisch b. Königstein (Gorisch) ,

Literatur


50.91055556 14.10694444

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas