Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Gopplasgrün

nö Markneukirchen, Vogtlandkreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936: eingemeindet nach Erlbach (2)

Siedlungsform und Gemarkung

einseitiges Waldhufendorf, Waldhufen, 271 ha

Bevölkerung

1583: 7 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 1748: 11 besessene(r) Mann, 4 Häusler, 1 2/3 Hufen je 30 Scheffel, 1834: 132, 1871: 163, 1890: 164, 1910: 176, 1925: 161,

1925: Ev.-luth. 154, 1925: Kath. 1, 1925: andere 6,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1542: Anteil Rittergut Erlbach, 1542: Anteil Pfarre Markneukirchen, 1590: Anteil Amtsdorf , 1764: Anteil Rittergut Erlbach, 1764: Anteil Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Erlbach gepfarrt 1752 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Erlbach

Ortsnamenformen

1310: Gopoldsgrun , 1378: Goppolsgrune (RDMM 130) , 1445: Gobpoltsgrun , 1460: Gompelßgrune , 1466: Goppeltzgrune , 1467: Jopolsgrun , 1542: Goppelsgruhn , 1557: Göpelsgruen , 1582: Goblatsgrun , 1720: Goppelsgrün , 1791: Goppelsgrn ,

Literatur


50.32416667 12.37722222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas