Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Gordemitz

sw Eilenburg, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Jesewitz

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Grabitz

Siedlungsform und Gemarkung

Rundweiler, Gewannflur, 247 ha

Bevölkerung

1551: 5 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 1 Hsl, 4 Inwohner, 14 1/5 Hufen, 6 Acker, 1747: 10 besessene(r) Mann, 22 Hufen, 1818: 79, 1880: 150, 1895: 158, 1910: 172, 1925: 201, 1939: 190, 1946: 299,

1925: Ev.-uniert 197, 1925: andere 2, 1925: Kath. 1,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Groitzsch, 1747: Rittergut Groitzsch,

Kirchliche Organisation:

nach Weltewitz gepfarrt 1816 u. 1925 - 2001 zu Kirchgemeinde Weltewitz (Kirchenprovinz Sachsen)

Ortsnamenformen

1156: Gurdunewice (hierher oder zu Gördenitz) , 1201: Gordenwizze , 1289: Gördenitz , 1404: Gordewicz , 1438: Gorduwicz ,

Literatur


51.41027778 12.53916667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas