Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Grabe, Groß-

nw Kamenz, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: Ortsteil Waldhof umgegliedert nach Bernsdorf (4)
1997: eingemeindet nach Bernsdorf (4)

Ortsadel, Herrengüter
1481 : Rittersitz
1563 : Rittergut
1777 : Vorwerk
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gelängeflur, 856 ha

Bevölkerung

1777: 1 besessene(r) Mann, 21 Gärtner, 12 Häusler, 1834: 247, 1871: 327, 1890: 394, 1910: 609, 1925: 649, 1939: 678, 1946: 820, 1950: 506, 1964: 415, 1990: 317,

1925: Ev.-luth. 593, 1925: Kath. 48, 1925: andere 8,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1563: Rittergut Großgrabe, 1777: Standesherrschaft Königsbrück,

Kirchliche Organisation:

ehemals: nach Kamenz gepfarrt /
um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Oberlausitz, sedes Kamenz/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1540 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Großgrabe, SK von Oßling; eingepfarrt Straßgräbchen u. Wiednitz [1540] u. 1930, Bulleritz seit 1840/50, Grünberg 1840 u. 1930, Waldhof 1930. -- römisch-katholisch nach Spittel gepfarrt 1875

Ortsnamenformen

1225: Grabowe (CDS II 7) , 1374/82: Grabow maior , 1433: zur Grabe , 1443: Grosin Grabaw , 1479: Grosse Grabe , 1509: Grossen Grabaw , 1563: Großengrabe (HOV) , 1658: Großgrabe ,

Literatur

  • HONB, I 347
  • BKD Sa, 35, 44-47
  • Dehio Sa, I 420
  • Grünberg, I 236

51.34833333 14.01583333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas