Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Grabschütz † (Wüstung)

sw Delitzsch, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Zwochau (1)
1985: wegen Braunkohlentagebau beseitigt

Siedlungsform und Gemarkung

Rundplatzdorf, Gewannflur, 348 ha

Bevölkerung

1551: 10 besessene(r) Mann, 15 Inwohner, 1747: 11 besessene(r) Mann, 30 Hufen, 1818: 101, 1880: 162, 1895: 180, 1910: 168, 1925: 160, 1939: 161, 1946: 292,

1925: Ev.-uniert 154, 1925: Kath. 6,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Amtsdorf , 1552: Anteil Rittergut Badrina, 1747: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Zwochau gepfarrt 1580, 1816 u. 1925 - 2001 zu Kirchgemeinde Zwochau (Kirchenprovinz Sachsen)

Ortsnamenformen

1350: Grabcicz, Grabschicz, Grobschicz, Grabtschicz (LBFS 115 f., 118) , 1442: Grapschicz, Graptczschitcz , 1497: Greppischer Markt, Groppitzsch , 1537: Grappitz , 1552: Grabytzsch (LSR) , 1570: Grabschitz, Grapschitz , 1791: Grabschtz ,

Literatur


51.47222222 12.27916667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas