Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Gruben

sö Meißen, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf am Fuß der Burg Scharfenberg (1) Landgemeinde mit den Ortsteilen Bergwerk, Pegenau, Reppina, Reppnitz und Scharfenberg (1)
1920: Landgemeinde umbenannt in Scharfenberg (1)
1999: gehörig zu Klipphausen

Siedlungsform und Gemarkung

regelloser Häuslerabbau in Flur Reppnitz

Bevölkerung

1764: s. Reppnitz, 1786: 16 Häusler, 1834: 482, 1871: 617, 1890: 793, 1910: 1227,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1764: Rittergut Scharfenberg,

Kirchliche Organisation:

nach Naustadt gepfarrt 1752 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Naustadt, s. Scharfenberg (1)

Ortsnamenformen

1294: de argentifodinis sive montibus circa Scharfenberg , 1350: Grubin (LBFS 14) , 1764: Gruben ,

Literatur

  • HONB, II 343-344 (Scharfenberg)

51.11916667 13.51194444

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas