Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Häslich

w Kamenz, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1969: vereinigt mit Bischheim zu Bischheim-Häslich
2001: gehörig zu Haselbachtal

Ortsadel, Herrengüter
1608 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf mit Gutsblöcken, Waldhufen, 490 ha

Bevölkerung

1777: 9 besessene(r) Mann, 6 Gärtner, 11 Häusler, 1 Wüstungen, 1834: 205, 1871: 324, 1890: 483, 1910: 631, 1925: 601, 1939: 747, 1946: 799, 1950: 850, 1964: 808,

1925: Ev.-luth. 596, 1925: Kath. 4, 1925: andere 1,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1608: Rittergut Häslich, 1777: Rittergut Brauna,

Kirchliche Organisation:

nach Bischheim gepfarrt [1549] u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Bischheim-Häslich. -- römisch-katholisch nach Spittel gepfarrt 1875

Ortsnamenformen

1320: Hasulach , 1338: Henricus de Hezelech , 1417: Hezelecht (CDS II 7) , 1455: Hoßelicht (HOV) , 1534: Heselicht , 1612: Haßelicht , 1658: Häßlich , 1816: Häselich, Häßlich, Häßelicht ,

Literatur

  • HONB, I 395
  • BKD Sa, 35, 69

51.24722222 14.01

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas