Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Höckendorf (1)

nw Dippoldiswalde, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1991: Zusammenschluss mit Obercunnersdorf (1) zu Landgemeinde Höckendorf (1)
1994: Borlas, Beerwalde (1) und Ruppendorf eingemeindet

Ortsadel, Herrengüter
1235 : Herrensitz
1529 : Rittersitz
1552 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 826 ha

Bevölkerung

1552: 43 besessene(r) Mann, 24 Inwohner, 1748/1764: 36 besessene(r) Mann, 38 Häusler, 20½ Hufen je 19-20 Scheffel, 1834: 750, 1871: 1031, 1890: 1084, 1910: 1320, 1925: 1381, 1939: 1530, 1946: 1821, 1950: 1758, 1964: 1481, 1990: 1143, 2000: 3219,

1925: Ev.-luth. 1327, 1925: Kath. 20, 1925: andere 34,

Grundherrschaft

1552: Rittergut Höckendorf, 1590: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Nisan, sedes Dippoldiswalde/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Höckendorf mit SK Ruppendorf; eingepfarrt Borlas u. Obercunnersdorf 1539 u. 1930; FilK Ruppendorf 1539, bis 1554

Ortsnamenformen

1235: Hoico de Hoikendorph , 1319: Heukendorf , 1378: Houkendorf (RDMM 302) , 1445/47: Hackendorff , 1457: Hoeckendorff , 1459: Hawckendorff , 1515: Hoickendorff , 1521: Heigkendorf , 1539/40: Höckendorffe , 1552: Heckendorff , 1875: Höckendorf b. Dippoldiswalde ,

Literatur

  • HONB, I 428-429
  • BKD Sa, 2, 40-44
  • Dehio Sa, I 450-451
  • Grünberg, I 272-273
  • Helbig, 160

50.92472222 13.59

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas