Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Höfchen

s Waldheim, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Moritzfeld
um 1922/23: Burg und Gutssiedlung Kriebstein eingemeindet
1994: neu gebildet mit Ehrenberg (1) und Kriebethal zu Landgemeinde Kriebstein

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf u. Häuslerzeile, parzellierte Waldhufenflur, mit Moritzfeld 69 ha

Bevölkerung

1551: 8 besessene(r) Mann, 13 Inwohner, 1748: 5 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 5 Häusler, 2½ Hufen je 24 Scheffel, 1834: 71, 1871: 74, 1890: 86, 1910: 122, 1925: 248, 1939: 265, 1946: 359, 1950: 375, 1964: 281, 1990: 221,

1925: Ev.-luth. 236, 1925: Kath. 12,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Kriebstein, 1696: Rittergut Kriebstein, 1764: Rittergut Kriebstein,

Kirchliche Organisation:

nach Beerwalde gepfarrt 1579 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Beerwalde

Ortsnamenformen

1445/47: das Hoffchen (Schreibw. nach John/Ebm.) , 1465: dorff zcum Hoffechin , 1551: Hoeffichen , 1791: Hffgen mit Moritzfeld (OV 224) , 1875: Höfchen b. Waldheim ,

Literatur

  • HONB, I 430
  • Dehio Sa, II 393

51.03777778 12.99083333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas