Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Halbendorf/Gebirge | (Wbohow)

nö Schirgiswalde, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936: Suppo eingemeindet
1973: eingemeindet nach Crostau
01.01.2011: gehörig zu Schirgiswalde-Kirschau*

Ortsadel, Herrengüter
1572 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Gassendorf, gelängeähnliche Streifenflur u. Gutsblöcke, 211 ha

Bevölkerung

1834: 108, 1871: 165, 1890: 178, 1910: 165, 1925: 196, 1939: 269, 1946: 296, 1950: 340, 1964: 322,

1925: Kath. 1, 1925: andere 1, 1925: Ev.-luth. 285,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1777: Anteil Rittergut Halbendorf, 1777: Anteil Landvogtei Bautzen,

Kirchliche Organisation:

bis Anfang 17. Jahrhundert nach Bautzen gepfarrt, seitdem nach Großpostwitz, deutscher Anteil seit Ende 17. Jahrhundert nach Cunewalde u. Crostau, ebenso 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Cunewalde

Ortsnamenformen

1460: Halbindorff , 1557: Halbendorff , 1875: Halbendorf b. Schirgiswalde ,

Literatur

  • HONB, I 384
  • BKD Sa, 31/32, 432
  • Dehio Sa, I 432

51.09805556 14.46555556

Karte

23119