Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Hals († zeitweilige Wüstung)

n Freiberg, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf/Orts(teil)wüstung? > Einzelgut mit Fluranteil in Flur Halsbrücke, zu diesem gehörig


ältere Verfassungsverhältnisse
1350 : villa

Ortsadel, Herrengüter
1350 : allodium
1555 : Vorwerk
1764 : Vorwerk
1875 : Kanzleilehngut

Siedlungsform und Gemarkung

Gutssiedlung mit verstreutem Häuslerabbau, Gutsblöcke u. Parzellen

Bevölkerung

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

ehemals: Kloster Altzelle, 1555: Vorwerk Hals, 1764: Vorwerk Hals,

Kirchliche Organisation:

nach Tuttendorf gepfarrt 1555 u. 1840

Ortsnamenformen

1350: villam dictam, allodium dictum zcu dem Halse (LBFS 22) , 1441: czum Hals , 1469: den Hals , 1555: der Halß ,

Literatur


50.95861111 13.34

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas