Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Heidehäuser

n Riesa, Lkr. Meißen

Verfassung

Schäferei in Flur Lichtensee > Häusergruppe (seit ca. 1768) Landgemeinde (1834)
um 1858: eingemeindet nach Lichtensee
1994: gehörig zu Wülknitz

Siedlungsform und Gemarkung

teilweise zeilenartige Häusergruppe in Flur Lichtensee

Bevölkerung

1834: 26, 1871: 35, 1890: 24,

Verlinkungen


Grundherrschaft

1791: Rittergut Fichtenberg,

Kirchliche Organisation:

nach Lichtensee gepfarrt 1840 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Streumen

Ortsnamenformen

1791: Heydehuser, auch Katzsch- und Heydehuser , 1834: Heidehäuser (Haidehäuser) , 1875: Haidehäuser ,

Literatur


    51.39138889 13.3775

    Karte

    Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas