Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Heidelbach

s Sayda, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf (Exulantengründung von 1659) Ortsteil von Neuhausen/Erzgeb.
1939: Anteil umgegliedert nach Seiffen/Erzgeb.

Siedlungsform und Gemarkung

Streusiedlung

Bevölkerung

1786: 12 Häusler, 1834: 109, 1871: 146, 1890: 113,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1791: Rittergut Purschenstein,

Kirchliche Organisation:

nach Neuhausen u. Anteil nach Seiffen gepfarrt 1840 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Neuhausen

Ortsnamenformen

1611: Glasemeister in der Heydelbach , 1711: Heydelbach oder Glaßhütte , 1760: Heydelbach , 1786: Heydelbach , 1831: Heidelbach ,

Literatur


50.65666667 13.47277778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas