Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Heinsdorf, Unter-

ö Reichenbach, Vogtlandkreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
01.01.1994: neu gebildet mit Hauptmannsgrün und Oberheinsdorf zu Landgemeinde Heinsdorf
01.04.1994: Landgemeinde in Heinsdorfergrund umbenannt

Siedlungsform und Gemarkung

teilweise parzelliertes Waldhufendorf, Waldhufen, 704 ha

Bevölkerung

1764: 51 besessene(r) Mann, 11 Häusler, 12 1/3 Hufen je 30 Scheffel, 1834: 462, 1871: 715, 1890: 918, 1910: 1085, 1925: 1002, 1939: 1059, 1946: 1105, 1950: 1121, 1964: 990, 1990: 785,

1925: Ev.-luth. 978, 1925: Kath. 16, 1925: andere 8,

Grundherrschaft

1577: Anteil Rittergut Reichenbach, 1577: Anteil Rittergut Brunn, 1577: Anteil Rittergut Mylau, 1764: Anteil Rittergut Reichenbach, 1764: Anteil Rittergut Brunn, 1764: Anteil Rittergut Mylau,

Kirchliche Organisation:

nach Reichenbach gepfarrt 1578 u. 1930 - 2001 zu Peter-Paul-Kirchgemeinde Reichenbach

Ortsnamenformen

: ältere Belege s. a. Oberheinsdorf , 1464: beyde Heynrichstorff , 1557: Vnder Heinstorff , 1579: Untter Heinstorff ,

Literatur

  • HONB, I 404
  • Dehio Sa, II 390 (Heinersdorfergrund)

50.61166667 12.33472222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas