Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Helbigsdorf (1)

s Freiberg, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: eingemeindet nach Mulda/Sa.

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 834 ha

Bevölkerung

1551: 27 besessene(r) Mann, 70 Inwohner, 1748/64: 25 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 24 Häusler, 28 Hufen je 15-24 Scheffel, 1834: 597, 1871: 710, 1890: 700, 1910: 585, 1925: 606, 1939: 547, 1946: 714, 1950: 691, 1964: 593, 1990: 463,

1925: Ev.-luth. 601, 1925: Kath. 5,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Frauenstein, 1696: Rittergut Dörnthal, 1764: Rittergut Dörnthal,

Kirchliche Organisation:

um 1500: FilK von Großhartmannsdorf (Archidiakonat Dompropstei, sedes Freiberg/Mn) /

FilK von Großhartmannsdorf 1539, bis 1667, seitdem Pfarrkirche(n), ebenso 1940 - 2001 zu Kirchgemeinde Mulda-Helbigsdorf mit SK Zethau; eingepfarrt Obermüdisdorf u. Randeck 1539 u. 1930

Ortsnamenformen

1324: Helwigstorf , 1335: Helwygisdorf , 1465: Helbigstorff , 1501: Helbistorff , 1551: Helwesdorff (HOV) , 1555: Helbigßdorff , 1555: Helbeßdorff, Helmßdorff ,

Literatur

  • HONB, I 405
  • BKD Sa, 3, 99-100
  • Dehio Sa, II 710-711
  • Grünberg, I 263-264

50.81138889 13.36527778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas