Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Hermsdorf (1) a. Wilisch

nö Dippoldiswalde, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1968: eingemeindet nach Hirschbach
1995: gehörig zu Reinhardtsgrimma
02.01.2008: gehörig zu Glashütte*

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Waldhufenflur, 283 ha

Bevölkerung

1548: 10 besessene(r) Mann, 11½ Hufen, 1764: 11 besessene(r) Mann, 9 Häusler, 9½ Hufen je 15 Scheffel, 1834: 172, 1871: 180, 1890: 173, 1910: 169, 1925: 170, 1939: 170, 1946: 200, 1950: 202, 1964: 151,

1925: Ev.-luth. 168, 1925: Kath. 2,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Lungkwitz, 1696: Rittergut Lungkwitz, 1764: Rittergut Lungkwitz,

Kirchliche Organisation:

nach Kreischa gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Kreischa

Ortsnamenformen

1350: Hermansdorf (LBFS 49) , 1488: Hermstorff , 1524: Hermsdorff , 1590: Hermbßdorff unterm Wultzschberge , 1875: Hermsdorf b. Dippoldiswalde ,

Literatur


50.92444444 13.73555556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas