Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Hermsdorf (10)

w Geringswalde, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Aitzendorf
1965: umgegliedert nach Zettlitz

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Gelänge-Waldhufen-Mischflur, 396 ha

Bevölkerung

1587: 18 besessene(r) Mann, 3 Häusler, 12 Hufen, 1764: 19 besessene(r) Mann, 13 Häusler, 12 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 264, 1871: 381, 1890: 323, 1910: 368, 1925: 361, 1939: 291, 1946: 442,

1925: Ev.-luth. 298, 1925: Kath. 7,

Grundherrschaft

1587: Kloster Geringswalde, 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

Pfarrkirche(n) [1540], 1752 u. 1840, seit 1928 FilK von Zettlitz - 2001 zu Kirchgemeinde Geringswalde

Ortsnamenformen

1489: Hermisdorff , 1590: Hermsdorff , 1791: Hermßdorf, bey Geringswalde , 1799: Hoch-Hermsdorf oder Holz-Hermsdorf , 1812: Hohn-Hermsdorf , 1875: Hermsdorf b. Rochlitz ,

Literatur

  • HONB, I 414-415
  • Grünberg, I 266

51.07472222 12.87305556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas