Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Heyda (2)

sö Riesa, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: eingemeindet nach Mehltheuer (4)
1996: nach Umbenennung der Landgemeinde gehörig zu Hirschstein (1)

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Miltitz (4)

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gewannflur, 739 ha

Bevölkerung

1547/52: 19 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 18 Inwohner, 18 Hufen, 1764: 26 besessene(r) Mann, 7 Häusler, 18 Hufen je 24-30 Scheffel, 1834: 274, 1871: 354, 1890: 336, 1910: 430, 1925: 409, 1939: 388, 1946: 520, 1950: 551, 1964: 437, 1990: 358,

1925: Ev.-luth. 387, 1925: Kath. 15, 1925: andere 7,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1552: Kloster Riesa, 1696: Rittergut Riesa, 1764: Rittergut Riesa,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Dompropstei, Propstei Riesa/Mn) /

FilK von Leutewitz 1539 u. 1555, Pfarrkirche(n) 1752 u. 1940 - 2001 zu Kirchgemeinde Prausitz; eingepfarrt Kobeln 1539 u. 930; FilK Leutewitz (Sitz des Pfarrers) 1752 u. 1940, Prausitz 1540 bis 1811

Ortsnamenformen

1214: Heida , 1234: Heide , 1283: Arnold von Heide , 1308: Merica , 1334: Heyde , 1445: Heide , 1543: Heydaw, Heida , 1875: Heyda b. Riesa ,

Literatur

  • HONB, I 424
  • BKD Sa, 37, 105-108
  • Grünberg, I 268
  • Helbig, 83

51.26777778 13.33944444

Karte

9064