Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Hintermauer

w Meißen, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf und Vorstadt von Meißen (1834 und 1875) Landgemeinde
1921: gehörig zu Meisatal
1928: gehörig zu Meißen

Siedlungsform und Gemarkung

Häuslerzeile, Blockflur, 6 ha

Bevölkerung

1667: 12 Häusler, 1764: 20 Häusler, 1834: 313, 1871: 440, 1890: 476, 1910: 595,

1834: Kath. 2,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Meißen St. Afra gepfarrt 1752 u. 1930

Ortsnamenformen

1752: hinter der Mauer , 1791: Hinter Mauer, hinter der Fürstenschule vorm Lommatzscher Thore , 1834: Hintermauer , 1875: Hintermauer ,

Literatur


    51.16388889 13.46666667

    Karte

    Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas