Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Hirschfeld (1)

w Kirchberg, Lkr. Zwickau

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1912: Ortsteil Lauterholz umgegliedert nach Lauterhofen
1998: Niedercrinitz eingemeindet


ältere Verfassungsverhältnisse
1764 : Flecken

Ortsadel, Herrengüter
1414 : allodium

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 971 ha

Bevölkerung

1551: 46 besessene(r) Mann, 9 Häusler, 38 Inwohner, 1764: 46 besessene(r) Mann, 5 Gärtner, 12 Häusler, 7 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 498, 1871: 624, 1890: 733, 1910: 692, 1925: 633, 1939: 617, 1946: 765, 1950: 1073, 1964: 929, 1990: 805, 2000: 1340,

1925: Ev.-luth. 624, 1925: andere 9,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Neumark, 1606: Rittergut Planitz, 1696: Rittergut Wiesenburg, 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

1282: Pfarrkirche(n) (Pfarrer) /
um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Pleißenland/Nb) /

Pfarrkirche(n) 1555 u. 1940 - 2001 St. Michaelis-Kirchgemeinde Hirschfeld, SK von Ebersbrunn; eingepfarrt Wolfersgrün 1555 u. 1930

Ortsnamenformen

1282: Hermannus plebanus de Hirsfeld , 1350: Hirsvelde (PN) , 1414: Hersfeld , 1460: Hirßfelt, Hirsfelt , 1528: Hirsfeldt , 1791: Hirschfeld , 1875: Hirschfeld b. Kirchberg ,

Literatur

  • HONB, I 426
  • BKD Sa, 12, 29-31
  • Dehio Sa, II 392
  • Grünberg, I 270
  • Helbig, 37, 222

50.62111111 12.46305556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas